Hochzeit

Trauung kommt von trauen, einander Vertrauen schenken.

Wer heiratet, traut sich einem anderen Menschen an. Er setzt Vertrauen in den anderen und in den Segen Gottes. Er traut sich selbst etwas zu und er traut seinem Partner zu, dass er treu ist. Trauen hängt mit „treu“ zusammen. Treu meint ursprünglich stark, fest, Halt gebend. Halten und gehalten werden, sich das Ja-Wort geben und dabei unter einem besonderen Schutz zu stehen, das wird in der Trauung gefeiert.

Gerne begleiten unsere Geistlichen die Trauung von Brautpaaren in einer unserer drei Kirchen. Für die katholische Kirche ist die Ehe ein Sakrament, das sich Mann und Frau in der kirchlichen Trauung gegenseitig spenden, in dem sie einander versprechen: „Vor Gottes Angesicht nehme ich dich an als meine Frau/meinen Mann. Ich verspreche dir die Treue in guten und bösen Tagen, in Gesundheit und Krankheit, bis der Tod sie scheidet. Ich will dich lieben, achten und ehren alle Tage meines Lebens.“ Mit dem Sakrament der Ehe beginnt eine Wirklichkeit, die ein Leben lang gelebt werden will. Die Einlösung des gegebenen Versprechens (des so genannten Ja-Wortes) in den Höhen und Tiefen des Alltags gehört wesentlich zur Ehe: Täglich füreinander und miteinander zu sein.

Ihr Kontakt zu uns

Wenn Sie kirchlich heiraten möchten sprechen Sie bitte möglichst frühzeitig einen unserer Seelsorger an oder melden Sie sich in einem unserer Pfarrbüros.
Dies gilt auch, wenn Sie in unserer Gemeinde wohnen, aber eine Trauung in einer anderen Gemeinde mit einem Geistlichen von dort beabsichtigen. In den nächsten Tagen wird dann ein Seelsorger mit Ihnen Kontakt aufnehmen und alles Weitere besprechen.

Eine Taufbescheinigung ist bei einer Trauung in einer katholischen Kirche für die katholischen Partner immer notwendig und muss eigens dafür neu ausgestellt werden (und darf zum Zeitpunkt der Erstellung des Ehevorbereitungsprotokolls nicht älter als 6 Monate sein).
Eine solche Bescheinigung kann nur von dem Pfarrbüro ausgestellt werden, in dessen Pfarrgebiet die jeweilige Taufkirche liegt.

→ Einen Auszug aus dem Taufregister in unserem Pfarrbüro beantragen

Ein paar Stichworte

Ich bin evangelisch, können wir trotzdem katholisch heiraten?
Solange einer von Ihnen katholisch ist, ist das kein Problem.

Können wir ökumenisch heiraten?
Wenn Sie meinen, dass z.B. ein evangelischer Pastor dabei sein soll und den Hochzeitsgottesdienst mitgestalten kann: Das geht natürlich.

Ich bin ohne Religion, können wir trotzdem kirchlich heiraten?
Es muss nur einer katholisch sein.

Ich gehöre einer ganz anderen Religion an. In der Kirche heiraten ist ok, aber ich kann nicht auf den Gott der Christen schwören.
Dafür gibt es extra Texte, die darauf Rücksicht nehmen. Sie versprechen dann auch Liebe und Treue, aber Sie müssen dann nicht „Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“ sagen.

Wie sieht die musikalische Gestaltung aus?
Es ist Ihre Hochzeit, also ist vieles möglich. Wir haben auf jeden Fall einen Organisten dabei, z.B. für feierliche Orgelmusik und gemeinsame Lieder. Wenn Sie z.B. eine Sängerin buchen wollen, können Sie das nach Absprache gerne machen. In der Vorbereitung wird auch über die musikalische Gestaltung Ihrer Hochzeit gesprochen.

Der Blumenschmuck in der Kirche.
Das Ausschmücken der Kirche überlassen wir gerne Ihnen.

Ich war schon zweimal verheiratet, aber nur standesamtlich.
Das hängt von verschiedenen kirchenrechtlichen Faktoren ab, das wird in einem gemeinsamen Gespräch geklärt. Grundsätzlich kann aber auch eine standesamtliche Heirat kirchenrechtlich gültig sein.

Zurück