Kirchenmusik

MUSIK LIEGT IN DER LUFT

CANTAMUS und TONALIS in österlicher Stimmung

Gründonnerstag: Schola TONALIS – 20 Uhr – Heilig Geist

Karfreitag:  Kirchenchor CANTAMUS – 15 Uhr – St. Marien

Osternacht: Kirchenchor CANTAMUS – 21 Uhr – Heilig Geist

Literatur-Hinweise:

Ubi caritas“ von Dominic Fox, 2014 – Gründonnerstag/Neueinstudierung

Dominic Fox ist ein junger Komponist, der anlässlich des 11. Geburtstages seiner Tochter Ruby die Motette „Ubi caritas“ komponierte

Ubi caritas (lat.Wo die Liebe‘) ist ursprünglich eine Antiphon aus der Liturgie des Gründonnerstags. Der Text eines unbekannten Autors lehnt sich an den 1. Johannesbrief an und ist in einer Handschrift aus dem Kloster St. Gallen aus dem 8. Jahrhundert überliefert. In einem schlichten, aber ergreifenden Latein fordert der Text des Hymnus zu den beiden Formen der christlichen caritas auf: der Gottes- und der Nächstenliebe.

Die neue Menschheit“ von Maren Kothe, 2015 – Osternacht

Motette für dreistimmigen Chor, Grundlage des Textes sind Worte Dietrich Bonhoeffers, die von einem feierlichen Halleluja umrahmt werden

Ein „Ja“ Gottes zur Menschheit, ein neuer Sinn für all unser Tun: Das ist Ostern. Dietrich Bonhoeffers Worte für die Fasten- und Osterzeit sind klar und eindrücklich. Sie lassen spüren, wie zeitlos und ermutigend das Denken und Handeln des Theologen sind.

Cantate Domino“ BuxWV12 von Dietrich Buxtehude 1637-1707 – Karfreitag, Osternacht

Kantate für dreistimmigen Chor und Solisten, eine Vertonung nach Psalm 96 1-4, verschiedene einzelne Teile werden zur Aufführung gebracht

Psalm 96: 1. Singet dem HERRN ein neues Lied: singet dem HERRN alle Welt! 2. Singet dem HERRN und lobet seinen Namen, verkündet von Tag zu Tag sein Heil! 3. Erzählet unter den Heiden von seiner Herrlichkeit, unter allen Völkern von seinen Wundern! 4. Denn der HERR ist groß und hoch zu loben, mehr zu fürchten als alle Götter.

Das Lied kann noch so alt sein, wenn es nur wie neu gesungen wird, als ein topaktuelles Lied, das die „Welt“ im Jetzt und Hier etwas angeht. Das neue Lied hat seinen Grund darin, dass Gott durch Christus in jedem Augenblick das Leben neu schafft und am Ende der Zeiten alles neu macht. Es liegt an den Menschen, das unerwartete Neue und Aktuelle der österlichen Botschaft zu entdecken und „in die Welt“ hineinzurufen. 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine stimmungsvolle Osterzeit! Maren Kothe

→ Kirchenmusikerin
→ Kirchenchor CANTAMUS
→ Familienchor FZSP
→ Schola TONALIS
Zurück